post

Crosslauf am Herthasee

Nach 2-jähriger Pause konnte endlich wieder die Traditionsveranstaltung, der Crosslauf am Herhasee, stattfinden. Es waren hervorragende Bedingungen: die Sonne schien, der Boden war trocken, es waren angenehme Temperaturen und alle hatten gute Laune und waren sehr motiviert.

Nachdem beim Silberaulauf in Bad Ems schon einige Athleten starteten, waren diese auch wieder am Herthasee dabei. Als erstes stand Jimmy Gliem bei der M10 für die Runde um den See am Start. Diese lief er mit einer sehr guten Zeit von 4:53 Min. Damit wurde er in seinem ersten Wettkampf 3. in seiner Alterklasse.

Anschließend durften die jüngsten Altersklassen von M6 bis M9 an den Start. Hier standen insgesamt 44 Jungs an der Linie und wollten endlich loslaufen. Ihre Runde war etwas kürzer, als in der U12. In der M9 lief Nico Sterlepper ein tolles Rennen und kam mit einer Zeit von 4:20 Min. als 3. ins Ziel. Für Leon Schmidt war dies auch der erste Wettkampf. Er lief mit einer Zeit von 5:30 Min. als 12. über die Ziellinie.

Bei den Mädchen standen 38 an der Startlinie, auch hier ein sehr großes Teilnehmerfeld. In der W8 liefen Bea Schön und Valentina Monteiro Vieira ihren ersten Wettkampf. Bea kam mit einer Zeit von 5:11Min als. 9. und Valentina mit 6:03 Min. als 14. ins Ziel.

In der W7 konnte Emma Viehmann ihre tolle Leitung von Bad Ems wiederholen und wurde mit einer Zeit von 4:54 Min. Kreismeisterin.

Nele Loos startete in der W6 in ihren ersten Wettkampf und stand mit einem Lachen an der Startlinie und wartete ungeduldig auf den Schuss. Mit einer Zeit von 6:16 Min. lief sie in ihrer Altersklasse auf den 2. Platz.

Herzlichen Glückwunsch an alle Athletinnen und Athleten!

post

Silberaulauf 2022

Bei trockenem Wetter, aber mit kühlem Wind ging es für 3 mutige junge Athleten aus der KiLa zu ihrem ersten Wettkampf. Nach fleißigem Üben im Training, wollten sie zeigen, was sie können. Die Aufregung war groß, aber auch die Vorfreude. Für Nico Sterlepper ging es mit 1200m in der Altersklasse M9 los. Noch etwas zögerlich stand er am Start, bis endlich der Startschuss fiel. In einem guten gleichmäßigen Tempo absolvierte er die 2 Runden um das Stadion und kam mit einer Zeit von 6:06 Minuten als 4. ins Ziel.
Anschließend ging es für unsere jüngsten Mädchen in der W7 eine Runde ums Stadion mit 600m. Die zwei waren kaum zu halten und wollten endlich loslaufen. Direkt nach dem Start lief Emma Viehmann vorne mit. Nach der Hälfte ging sie an die Spitze und lief ein tolles Rennen bis ins Ziel. Dort kam sie mit einer Zeit von 2:47 Minuten als überlegene Siegerin an. Mira Hansmann ging den Lauf etwas vorsichtiger an. Nach gut der Hälfte rollte sie aber das Feld auf und überholte einen nach dem anderen und kam als 4. mit einer Zeit von 3:02 Minuten ins Ziel.
Herzlichen Glückwunsch allen Athleten, macht weiter so.